MINERALIEN


Konfliktmaterialien als potenzieller Gefahrenherd.

Mineralienbeschaffung ohne Verletzung von Menschenrechten


In IT-Produkten werden vielfach Konfliktmaterialien verwendet, deren riskanten Abbaumethoden Gefahren bergen.


Wesentliche Komponenten von IT-Produkten enthalten natürliche Ressourcen, wie zum Beispiel: Zinn, Gold oder Kobalt.
In einigen Regionen besetzen gewalttätige Gruppen einzelne Gebiete, um die hochprofitable Bergbauindustrie und deren Gewinne zu kontrollieren und auszubeuten.
Neben dieser hochkomplexen Problematik werden zum Abbau der Mineralien giftige Substanzen wie Quecksilber verwendet.
Die Arbeiter der oft ärmlichen Regionen kommen ohne Schutzkleidung in Kontakt mit diesen gesundheitsgefährdenden Stoffen.
Deshalb achten wir bei der Produktbeschaffung darauf, dass die Beschaffung von natürlichen Ressourcen umweltfreundlich und unter Einhaltung von Menschenrechten geschieht,
um dies sicher nachvollziehen zu können, vertreiben wir nur entsprechend geprüfte und zertifizierte IT-Produkte.

Diese Website verwendet Cookies. Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen